Hildes Lexikon Teil I  – Barytpapier
Quelle: http://www.thomas-solecki.de/

Hildes Lexikon Teil I – Barytpapier

Geposted in Urlaub Allgemein Geposted am

Was ist bei der Verarbeitung von Barytpapier zu beachten?

Barytpapier erfordert eine spezielle sorgfältige Handhabung mit viel Zeit und Geduld, da keine maschinelle Verarbeitung möglich ist!

Durch eine fachgerechte Entwicklung, die eine ausreichende Fixierung benötigt, erreicht man eines der bildstabilsten, somit archivfestesten Bilder, die es im Fotobereich gibt.

Das Papier muss gründlich, möglichst unter fließendem Wasser, ca. 1 Stunde lang, ausgewässert werden. Nur so erreicht man tatsächlich diese Bildstabilität!

Die Trocknung der Abzüge erfordert ebenfalls eine erhöhte Aufmerksamkeit, da die Gefahr des Hitze-brandes (Sonnenbrand) entstehen kann. Da es sich hier um reines Papier handelt, ist eine Lufttrocknung nicht möglich, weil sich das Papier sonst extrem wellt. Dafür verwendet man eine Trockentrommel bzw. Trockenpresse, wo die Bilder mit einer genau abgestimmten Temperatur zu der gewünschten Oberfläche (glanz/matt) getrocknet werden. Der einzigartige Hochglanz entsteht durch höchste Sauberkeit des Metallzylinders, welcher während des Prozesses ständig gehalten werden muss. Handschuhe verhindern unerwünschte Fingerabdrücke.

Barytpapier zu verarbeiten ist die Königsklasse in der Dunkelkammer! Man wird dafür aber mit einem einzigartigen, super fein strukturierten und extrem tiefgründigen Bildeindruck belohnt!

Es verspricht ein eindrucksvolles Ergebnis zu werden. Traut euch und ihr schafft euch wunderbare nachhaltige Bilder für die eigene Biografie!

 

Fotopapiere, Fotochemie (Ilford, Tetenal, Agfa und Kodak) können bei uns, immer vorrätig, im Laden erworben werden.

Eine dementsprechende Beratung gibt es inklusive und unsere Hilde steht euch gern mit Rat und Tat zur Seite!

 

Hier ein Beispiel von unseren letzten Barytarbeiten.

Leider lässt sich hier in digitaler Form die Brillanz eines solchen Bildes nicht wiedergeben, deshalb

KOMMT VORBEI UND ÜBERZEUGT EUCH SELBST!

Foto von Pascal Schickel

Foto von Pascal Schickel

 

 

Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.